01:48
14.12.2018
Build with Amiga PNG now

Meine ersten kleinen Pfleglinge



Ich hatte vor kurzem noch zwei Wellensittiche zur Pflege. Sie bereiteten mir zwar etwas Arbeit, Käfig saubermachen und die Federn, die auf dem Boden herumflogen, wegsaugen, dafür schenkten sie mir jeden Tag die beste Begrüßung, die ich je bekommen habe. Sie trällerten fröhlich ihre Lieder nur für mich und ich vergaß sofort die Mühen, die sie mir bereiteten.

Wenn man sie am Abend dann betrachtet, kann man ihnen zuschauen, wie sie zuerst ihr Gefieder reinigen (Sie nehmen nie ein Bad, denn sie sind extrem wasserscheu :-) ) und danach ihr Köpfchen in das Rückengefieder stecken. Was auch interessant ist, der eine steht dabei nur auf einem Bein (Welches Gleichgewichtsgefühl) und der andere hängt sich an die Käfigdecke, wobei die Füße über dem Körper sind. Es sah dann aus, als wäre er in einer privaten Schiffschaukel. Heute dem 02.04.2002 holte meine Schwester sie wieder ab und ich werde immer an die schönen Stunden mit ihnen denken, auch wenn mir momentan das Herz am Liebsten vor Sehnsucht zerreißen will.



26.08.2002

Hurra, sie sind wieder da. :-)
Meine Schwester ist mit der Familie in den Urlaub gegangen und ich habe die zwei wieder bekommen.
Es ist halt schön, wenn man abends mit einem Pfeifkonzert begrüßt wird. Dies habe ich am meisten vermißt. Ich darf mich nur nicht zu sehr daran gewöhnen, da die Familie nur 14 Tage weg ist. Ich denke jetzt schon an diesen etwas traurigen Zeitpunkt.



10.09.2002

Ich habe vorhin mit meiner Schwester telefoniert, mit dem Ergebnis, daß ich die Vögel bis zum Wochenende noch haben kann. *freu*
Momentan "erzählt" mir der eine Vogel etwas aus seinem Leben (zwitscher, zwitscher...), während der andere ein Mittagsschläfchen abhält. Das Vogelleben muß schon sehr aufregend sein.

Zurück zur Haustierseite